Online-Marketing Glossar

In unserem Online-Marketing Glossar finden Sie Erläuterungen zu wichtigen Begriffen und weiterführende Informationen dazu. Über den Link zum Stichwort gelangen Sie zu einer ausführlichen Erklärung des Begriffes. 
A   B   C   D   E   F   G   H   I   K   L   M   N   O   P   R   S   T   U   V   W   X   Z
- A -

Absprungrate / Bounce Rate

Die Absprungrate zeigt den Anteil der Besucher einer Seite, welche diese sofort wieder verlassen haben ohne weitere Seiten zu besuchen.

A/B Test

Mit diesen Tests werden Layout-Varianten geprüft, um die Performance zu verbessern.

Above the fold

Above the fold ist eine aus dem Print-Bereich stammende Bezeichnung für „über dem Falz“ und beschreibt im Online-Bereich den sichtbaren Bereich auf dem Monitor.

Adserver

Ein Adserver verwaltet und archiviert Werbemittel im Internet und kann vom Werbetreibenden jederzeit über einen Online-Zugriff angesehen werden. Er speichert alle Daten der Click-through-Rate (CTR), der Anzahl der Klicks und die Ad Impressions.

Aktivitäten nach Kampagne

Die Aktivitäten nach Kampagne zu verfolgen, hilft dabei, Werbegelder effizienter einzusetzen. Welche Kampagne bringt Ihnen am meisten, welche sollen Sie weiterführen oder sogar verstärken, welche bringt zu wenig Nutzen?

AD = Art Director oder Werbemittel

AD (Art Director) als der an einem Projekt federführende Grafiker oder Ad im Sinne einer Anzeige.

Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist ein provisionsbasiertes Marketing- und Vertriebskonzept für das Internet.

AIDA

Abkürzung für “Attention”, “Information”, “Desire”, “Action”. Eine Werbebotschaft (z.B. Inserat, Plakat, Mail, Spot ...) muss zuerst Aufmerksamkeit erregen, dann informieren, danach die Sehnsucht nach dem Angebot wecken und schliesslich zum Handeln (= erwerben) ermuntern.

AJAX

Ajax steht für "Asynchronous JavaScript and XML". Bei klassischen Internetauftritten muss die Seite neu geladen werden, um neue Inhalte anzuzeigen. Ajax macht die Seiten eines Webangebotes dynamischer.

(Google)-Algorithmus

Der Google Algorithmus wird ständig weiterentwickelt. Google verwendet aber neben dem Pagerank über 200 andere Faktoren um zu bestimmen, wer die Nummer 1 ist.

Alias-Domain

Ein Alias-Domain ist die Möglichkeit eine zusätzliche Domain zu verwenden, die den gleichen Inhalt wie die Hauptdomain hat (z.B. kann www.meindomain.de reserviert werden, welche aber den Inhalt von www.meindomain.com anzeigt).

Analyse des Registrierungsprozesses

Im Verlaufe des Kauf- oder Registrierungsprozesses gehen teilweise 90 % oder mehr der Kunden verloren! Eine gezielte Analyse hilft, dies zu verhindern und jede Verbesserung erhöht direkt oder indirekt den Umsatz!

Anzahl Besuche

Eine Analyse der Verteilung der Anzahl Besuche pro Besucher erlaubt Rückschlüsse auf die Treue des angesprochenen Zielpublikums. Mit der Anzahl Besuche lässt sich auch feststellen, ob sich ihre Internet-Investitionen auch lohnen.

ASP

Active Server Pages (ASP) ist eine von Microsoft entwickelte Scriptsprache zur dynamischen Entwicklung von Webseiten.

Ausgangsseiten

Eine Analyse der Ausgangsseiten gibt Aufschlüsse darüber, wo die Besucher den Auftritt verlassen.

Audience Targeting

Beim Audience Targeting können Sie Ihre Zielgruppe aufgrund ihrer momentanen Interessen und in Abhängigkeit der aktuellen Lebenssituation ansprechen.

Ausstiege/Ausstiegsrate

Als Ausstiege wird die Anzahl der Besucher bezeichnet, die eine Seite als Letzte betrachtet haben, ehe der Internetauftritt verlassen oder der Browser geschlossen wurde. Im Verhältnis zu den Seitenzugriffen ergibt sich die Ausstiegsrate bzw. "% Ausstiege".

Autoresponder

Autoresponder beantworten automatisch die E-Mails einer Person, wenn diese zum Beispiel für eine längere Zeit abwesend ist. Autoresponder werden auch als Bestätigungen für E-Mails gebraucht.
- B -

B2B = Business-to-business

Meint die Kommunikation oder Aufträge von Geschäftswelt zu Geschäftswelt.

B2C = Business-to-consumer

Werbung, die sich ans Publikum, oft an grosse Zielmassen richtet.

Backlink

Als Backlink wird ein Link bezeichnet, der auf den eigenen Internetauftritt verweist.

Banner / Werbebanner

Ein Banner ist eine häufig angewendete Form der Werbeeinblendung auf Internetseiten. Die Werbung wird dabei als Grafik- oder Animationsdatei, meist im GIF- oder Flash-Format, in die Webseite eingebunden.

Barrierefreiheit

Internetauftritte gelten als barrierefrei, wenn sie unabhängig von körperlichen und technischen Voraussetzungen genutzt werden können.

Behavioural Targeting

Mit Behavioral Targeting werden Online-Werbemittel in Abhängigkeit vom Surfverhalten des jeweiligen Nutzers ausgeliefert. Ihm wird zum Beispiel nur dann Werbung für ein Automodell angezeigt, wenn er zuvor in einem bestimmten Zeitraum öfter Automobil-Umfelder besucht hat.

Besuche / Besucher

Die Besucherdaten können in Tools wie Google Analytics aufgrund der vielen ähnlichen Begriffe, die in den verschiedenen Berichten verwendet werden, leicht fehlinterpretiert werden.

Besucher von Suchmaschinen

Wie viele Besucher über welche Suchmaschinen kommen und wonach die Besucher gesucht haben, welche auf den Internetauftritt gelangt sind.

Besuchertreue / Besucher-Häufigkeit

Durch eine Analyse der Schwankungen der Besuche nach Anzahl betrachtete Seiten können Sie Rückschlüsse ziehen, welche es erlauben, die Besuchertreue zu erhöhen.

Bestellabschluss nach Kampagne

Diese Analyse zeigt, wie viele Besucher sich nur eine Seite angesehen haben, wie viele Besucher sich zwei Seiten angesehen haben etc. Den Bestellabschluss nach Kampagne auszuwerten bedeutet, den letztendlichen Erfolg einer Kampagne zu verfolgen

Blog / Weblog

Blog ist die übliche Bezeichnung für ein Weblog. Das Wort Weblog besteht eigentlich au "Web" und "Log" und steht für ein Internet-Tagebuch das auch von vielen Firmen erfolgreich eingesetzt wird.

Bounce Rate -> siehe Absprungrate

Breadcrumb (Brotkrümelnavigation)

Ein Breadcrumb ist ein Navigationselement welches dem Besucher anzeigt, in welchem Bereich eines Internetauftrittes dass er sich befindet.

Brückenseiten (Doorway Pages)

Bei Brückenseiten (engl. Doorway Pages, teilweise auch Gateway Pages genannt) handelt es sich in der Regel um eine umfangreiche Sammlung von Seiten mit geringer Qualität, welche von Google als Spam betrachtet werden.
- C -

Call to Action -> siehe Handlungsaufforderung

CC = Corporate Communications

Die Corporate Communication, sprich die Unternehmenskommunikation, umfasst sämtliche kommunikativen Massnahmen und Instrumente eines Unternehmens, mit denen das Unternehmen sich und seine Leistungen den relevanten Zielgruppen präsentiert.

CD = Corporate design

Unter Corporate Design versteht man das einheitlich gestaltete Erscheinungsbild eines Unternehmens.

CD = Creative director

Der CD ist in einer Werbeagentur für die Kreation zuständig.

CI = Corporate identity

Ist das Wesen einer Unternehmung. Es beinhaltet ALLES, was ein Unternehmen unverwechselbar macht. Es ist NICHT die Marke oder das Logotype einer Firma!

Cloaking

Cloaking (engl. verhüllen) ist eine von allen Suchmaschinen verbotene Technik, um den Suchmaschinen andere Inhalte anzuzeigen als den Besuchern. Ziel des Cloakings ist es, gleichzeitig eine für Suchmaschinen und Besucher optimierte Seite zu präsentieren.

Click-Trough

Das Anklicken eines Werbebanners und der daraus resultierende Besuch auf der Website des Anzeigenkunden.

Content Managment System (CMS)

Ein Content Management System ist eine Software, die die Verwaltung von online Inhalten, also Text, Bild, Video und Ton ermöglicht.

Content-Werbenetzwerk

Anzeigen im Content-Werbenetzwerk von Google werden auf Partner-Websites im Google-Werbenetzwerk geschaltet.

Conversion

Von einer Conversion spricht man dann, wenn ein Besucher Ihres Internetauftrittes eine von Ihnen gewünschte Handlung ausgeführt hat.

Conversion Rate

Die Conversion Rate ist ein Messgrad dessen, wie gut Sie in der Lage sind, die Besucher davon zu überzeugen, eine gewünschte Handlung auszuführen.

Conversion Rate Warenkorb

Jährlich gehen 80 Milliarden an Umsatz verloren, weil die Besucher Ware in den Warenkorb des Internetauftritts legen, dann aber den Kauf abbrechen. Wissen Sie, wo Sie Ihre Kunden verlieren?

Conversion Rate Warenkorb nach Kampagne

Bei der Conversion Rate der Warenkorb wird gemessen, wie viele der Personen, die etwas in den Warenkorb legen, letztendlich den Kauf auch abschliessen.

Kosten pro Conversion

Die Kosten pro Conversion ergeben sich aus der Anzahl an Conversions in Relation zu den Kosten.

Conversion Tracking

Das Conversion-Tracking von Google AdWords, Yandex oder anderen Suchmaschinen oder Werbeanbietern ermöglicht es, die Erreichung eines Ziels (z.B. Bestellung, Kontaktaufnahme...) zu messen.

Cookie

Ein HTTP-Cookie, auch Browser-Cookie genannt, bezeichnet Informationen, die ein Webserver zu einem Browser sendet und dort auf dem lokalen PC für eine bestimmte Dauer gespeichert wird.

CP = Corporate proposal

Ein Versprechen (Commitment) eines Unternehmens an die Mitarbeitenden, Lieferanten und Kunden.

CPC (Cost per Click) / Klickpreis

Der CPC (Preis-pro-Klick - Cost-per-Click) gibt den durchschnittlichen Betrag an, den Sie zahlen, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt.

CPL (Cost per Lead)

Als Lead wird in diesem Zusammenhang die Gewinnung einer Adresse bezeichnet. Es kann sich dabei um die Kontaktadresse eines Besuchers handeln, der ein Kontaktformular ausgefüllt hat oder zum Beispiel an einem Gewinnspiel oder einer Umfrage teilgenommen hat. Dieser Wert beschreibt also gewissermassen die Kosten pro gesammelte Adresse.

CPM (Cost per Mille) / TKP

Auf Deutsch Kosten pro Tausend (Site-Besucher)

CPO (Cost per Order)

Der CPO-Wert gibt an wieviel Auslagen getätigt wurden um einen neuen Kunden zu gewinnen.

Crawler

Crawler, auch "Searchbot" oder "Spider" genannt, wird für das durchforsten von verschiedenen Webseiten genutzt.

CRM - Customer Relationship Managment

Das Customer Relationship Management (CRM) steht für die konsequente Ausrichtung des kompletten Unternehmens auf den Kunden.

Cross-Selling

Querverkauf (auch Kreuzverkauf, engl. Cross-Selling) bezeichnet den Verkauf von sich ergänzenden Produkten oder Dienstleistungen.

Crossmedia

Der Ausdruck „Crossmedia“ wird in Zusammenhang mit aufeinander abgestimmten Massnahmen verwendet, die im Rahmen der Kommunikationspolitik stattfinden.

CSS

In einem CSS (Cascading Style Sheets) werden die Schriftdefinitionen und oft auch das Layout einer Webseite festgelegt.

CTR (Click-Through-Rate) / Klickrate

Die Klickrate (Click-through-Rate - CTR) ergibt sich aus der Anzahl an Klicks auf Ihre Anzeige geteilt durch die Anzahl der Anzeigenschaltungen (Impressionen).

Customer Journey

Customer Journey („Die Reise des Kunden“) bezeichnet alle Berührungspunkte eines Konsumenten mit einer Marke, einem Produkt oder einer Dienstleistung.
- D -

Display-Werbung / Display Marketing

Unter Display Werbung versteht man die Kombination aller Werbemittel im World Wide Web, welche in Form von Animationen, Bilder, Videos etc. geschaltet werden können.

DNS-Server / Nameserver

Ein DNS-Server enthält eine Datenbank mit den Zuordnungen von Domains (z.B. www.meinauftritt.com) zu der zugehörigen IP-Adresse. Der DNS-Server ist also ein Adressverzeichnis und seine Aufgabe besteht darin, den in Buchstaben ausgedrückten Namen einer Domain in eine maschinenverständliche Sprache umzusetzen.

Domain / Domäne / Hostnamen

Eine Domain (auch Domäne) dient der Identifikation von Internetseiten (z. B. worldsites-schweiz.ch) oder E-Mails (-> siehe auch URL).

Doorway Pages -> siehe Brückenseiten

Direktmarketing (DM / Direct Marketing)

Als Direktmarketing (auch Direct-Response-Werbung) oder Dialogmarketing wird jede Werbemassnahme bezeichnet.

Duplizierter Inhalt / Duplicate Content

"Duplizierter Inhalt" (Duplicate Content) wird von Suchmaschinen wie Google erkannt um dem Suchenden nicht mehrfach denselben Inhalt zu zeigen.

Durchschnittliche Position (Durschn. Pos.)

Die "durchschnittliche Position" gibt bei Google Adwordsanzeigen die für ein Keyword ermittelte Anzeigenposition an.
- E -

Eindeutige Besucher

Die Anzahl der eindeutigen Besucher entspricht der Anzahl der Besucher auf Ihrer Website innerhalb eines bestimmten Zeitraums.

Einstiegsseite (Zielseite / Landing Page)

Eine Einstiegsseite (auch Zielseite oder Landing Page genannt) ist eine Internetseite, auf denen ein Besucher "landet", wenn er von Google, einem E-Mail oder einem Banner her kommt.
- F -

Fallback-Grafik

Für Werbebanner werden häufig animierte Flash-Banner eingesetzt. Dabei muss in der Regel für alle Flash-Elemente eine Fallback-Grafik (GIF oder JPG) mitgeliefert werden.

Favicon

Ein Favicon (kurz für favorite icon, engl. für Favoriten-Symbol) ist ein kleines, 16×16 Pixel grosses Bildchen (z.B. ein Symbol oder Logo).

Flash

Flash ist eine Technologie zur Programmierung und Animation multimedialer, interaktiver Inhalte.

Frames

Ein Frame ist eine "Seite in der Seite". Ein Frame ist also ein rechteckiger Teilbereich einer HTML-Seite, in dem eine andere HTML-Seite dargestellt werden kann.

FTP

Das File Transfer Protocol (engl. für „Dateiübertragungsverfahren“, kurz FTP) definiert den Zugang zu einem Webserver um Daten zu übertragen.
- G -

Geo-Targeting

Das auch als regionales Targeting bekannte Geo-Targeting erlaubt es, Zielgruppen geografisch gezielt auszuwählen.

Google Display Netzwerk

Das Google-Werbesystem begann mit den Textanzeigen - geht allerdings heute noch viel weiter: So vermittelt Google mit seinem Werbepartnerprogramm Google AdSense Text- und Bildanzeigen auf Tausenden Websites wie 20 Minuten, Blick, Fachzeitschriften, Blogs etc..
- H -

Handlungsaufforderung / Call to Action

Mit einer Handlungsaufforderung leiten Sie Ihre Besucher an, was als nächstes getan werden muss. Die Handlungsaufforderung (englisch Call to Action) ist ein Element in einer Werbung oder auf einer Internetseite, die zu einer Aktion aufruft.

Hits

Englische Bezeichnung für "Zugriffe".

Hostnamen -> siehe Domain

HTML

Die Hypertext Markup Language (HTML; deutsch Hypertext-Auszeichnungssprache), oft kurz als Hypertext bezeichnet, ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zur Strukturierung von Inhalten auf Webseiten.
- I -

IFrame

Ein IFrame ist eine Möglichkeit, eine Seite innerhalb einer anderen Seite anzuzeigen.

Impressionen / Impressions / Schaltungen

Als Impressionen oder Impressions werden im Online-Marketing allgemein die Aufrufe einer Website oder eines Werbemittels bezeichnet.

Index der Suchmaschine

Der Index der Suchmaschine bezeichnet den Datenbestand eines Suchmaschinenbetreibers. Darum nennt man die Aufnahme in die Datenbank einer Suchmaschine auch indizieren.

Interner Link

Interne Links sind Links, welche von einer Seite zu einer anderen innerhalb des gleichen Web-Auftrittes verlinkt werden.

Internet Controlling / Web Analytics

Unter Internet Controlling versteht man die kontinuierliche Beobachtung und Auswertung von Benuzerbewegungen zu und auf einer Website.

Internationales Marketing

Internationales Marketing gewinnt angesichts stagnierender und gesättigter Inlandsmärkte und einem zunehmenden internationalen Wettbewerbsdruck ständig an Bedeutung. Dabei umfasst internationales Marketing die Planung, Koordination und Kontrolle aller auf die aktuellen und potenziellen in- und ausländischen Märkte ausgerichteten Unternehmensaktivitäten.

Internet-Marketing

Internet-Marketing (auch Online-Marketing oder E-Marketing genannt) sind alle Marketing-Massnahmen, die mit Hilfe des Internets erfolgen können.

IP-Adresse

IP ist die Abkürzung von "Internet Protocol". Eine IP-Adresse ist eine weltweit eindeutige Adresse, die jedem Rechner, der mit dem Internet verbunden ist, zugeordnet wird.
- K -

Key Performance Indikator (KPI)

Key Performance Indikatoren (KPI) sind Schlüssel-Kennzahlen um den Fortschritt hinsichtlich wichtiger Zielsetzungen zu verfolgen.

Keyword

Das Keyword auch Suchbegriff oder Schlüsselwort findet im Internetmarketing vor allem im Suchmaschinenmarketing seine Verwendung.

Klick

Sobald ein Google-Nutzer auf eine Anzeige klickt und auf die entsprechende Zielseite auf Ihrem Internetauftritt weitergeleitet wird, spricht man von einem Klick.

Klickpreis -> siehe CPC (Cost per Click)

Klickrate

Anteil der Personen, welche eine Anzeige gesehen oder ein E-Mail erhalten haben, und dann einen Link angeklickt und auf Ihren Internetauftritt gelangt sind (siehe auch CTR (Click-Through-Rate).

Konversion -> siehe Conversion

Konversionsrate -> siehe Conversion Rate

- L -

Landing Page -> siehe Einstiegsseite

Linkpopularität

Unter der Linkpopularität versteht man einen Massstab für die Anzahl und Qualität von Hyperlinks, die auf die Homepage verlinken.

Logfiles

Logfiles halten wie ein Tagebuch die Aktivitäten jedes Besuchers fest.
- M -

Marketingplanung / Online-Marketingplan

Global gesehen schliesst die Marketingplanung alle Zielvorgaben, Strategien und Massnahmen zur erfolgreichen Ausrichtung eines Unternehmens auf den Markt ein. Interessanterweise wird dabei häufig das Internet nur am Rande berücksichtigt, obwohl in vielen Branchen ein beträchtlicher Teil des Umsatzes über das Internet verteilt wird.

Meta-Tags

Meta-Tags sind Informationen im Kopfbereich, welche zwar nicht im Browser angezeigt werden, aber dennoch von hohem Nutzungswert sind.

Microsite / Minisite

Eine Minisite ist ein Internetauftritt, auf den vorwiegend Unternehmen Informationen zu lediglich einem bestimmten Produkt oder einer Produktgruppe anbieten.

Multivariablen Test / Multivariate Test

Der Multivariat Test ist eine Analyseform, bei der mehrere Inhalts- und/oder Design-Elemente gleichzeitig verändert und auf ihre Effekte überprüft werden.

MySQL

MySQL Server ist ein Relationales Datenbankverwaltungssystem.
- N -

Nameserver -> siehe DNS-Server

Neue vs. zurückkehrende Besucher

Es ist in der Regel mit grösserem Aufwand verbunden, neue Besucher und Kunden zu finden, als Personen, die bereits mit Ihnen Kontakt hatten, zu einem Kauf zu überzeugen. Deshalb sollten Sie das Verhältnis von neuen zu zurückkehrenden Besuchern regelmässig verfolgen, um möglichst viele Besucher zu Kunden zu machen!
- O -

Öffnungsrate

Anteil der Empfänger, die eine E-Mail geöffnet haben.

Offpage

Unter dem Begriff Offpage-Optimierung werden alle SEO-Tätigkeiten zusammengefasst, die nicht auf der eigenen Website stattfinden.

One-to-one Marketing / Personalisierung

Wie in den alten Krämerladen, in dem der Ladenbesitzer seine Kunden noch persönlich kannte und daher sofort auf deren Wünsche eingehen konnte, werden Kunden bereits beim Betreten des Ladens persönlich begrüsst und erhalten auf sie zugeschnittene Empfehlungen.

Online-Marketing -> siehe Internetmarketing

Onpage

Onpage-Optimierung ist ein Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Sie befasst sich mit allen Änderungen, welche auf der eigenen Website gemacht werden und ist somit das Gegenstück zur Offpage-Optimierung.
- P -

(Page-)Impressions (ursprünglich "PageViews")

Bezeichnen die Anzahl der Sichtkontakte beliebiger Benutzer mit einer potentiell werbeführenden HTML-Seite. Sie liefern ein Mass für die Nutzung einzelner Seiten eines Angebotes.

PageRank

Der PageRank ist ein nach Google Mitgründer Larry Page benannter Algorithmus, mit dem Google die Wichtigkeit von Internetseiten bewertet.

Pay per Click (PPC)

Pay per Click ist ein im Online-Marketing übliches Abrechnungsmodell, welches mit der Leistung pro Klick (Seitenaufruf) abgerechnet wird.

Pay per Lead

Pay per Lead bezeichnet die Provision welche pro Kontaktaufnahme durch Kunden bezahlt wird.

Pay per Sale

Bei Pay per Lead wird die Provison gezahlt, sobald ein Kunde durch eine Bestellung Umsatz erzeug.

Performance-Marketing

Im Gegensatz zum klassischen Marketing, wo der Erfolg einer Massnahme nur schwer messbar ist, werden beim Performance-Marketing Marketinginstrumente eingesetzt, welche eine messbare Reaktion und/oder Transaktion mit dem Nutzer erzielen.

Persona Design / Persona Marketing

Personas helfen Ihnen, die Perspektive Ihrer Nutzer einzunehmen.

Personalisierung -> siehe One-to-one Marketing

Pfadanalyse

Die Pfadanalyse zeigt, wie sich die Besucher durch den Internetauftritt bewegen und welche Inhalte sie beachten.

PHP

PHP ist eine populäre serverseitige Scriptsprache zur dynamischen Erstellung von Webseiten.

POS = Point of Sale

Gemeint ist die Werbung am Verkaufspunkt.

4 Ps (PPPP) = Produkt, Promotion, Placement, Preis

Im Marketing-Mix werden Marketing-Strategien in konkrete Aktionen umgesetzt.
- R -

Ranking

Bezeichnet die Bildung einer Rangfolge aller Suchergebnisse auf Basis der Ranking-Algorithmen einer Suchmaschine.

Rauschen im Design

Eine Website hat ein Rauschen wenn sich auf ihr viele Elemente befinden, die nicht harmonisch aufeinander abgestimmt sind oder wenn mehrere Elemente um die Aufmerksamkeit des Besuchers konkurrieren und dazu ähnliche Gestaltungsmittel verwenden. Wenn eine Website rauscht, dann ist das störend für den Besucher, das Rauschen erschwert ihm das Auffinden seiner gesuchten Informationen.

Redirect / 301-Umleitung / 302-Weiterleitung

Unter einem 301 Redirect versteht man eine Weiterleitung, bei der der Server den http Statuscode 301 sendet.

Referrer (Verweiser / Verweis-Website)

Ein Referrer (Verweiser/Verweis-Website) ist die Internetadresse der Webseite, von der ein Besucher durch Anklicken eines Links zu der aktuellen Seite gekommen ist (engl. to refer „verweisen“)

Reichweite

Die Reichweite bezeichnet in der Werbeforschung den Anteil in Prozent der Bevölkerung oder einer bestimmten Zielgruppe, die zu einem bestimmten Zeitpunkt Kontakt mit einem Werbemittel hatten.

Remarketing-Kampagne / Re-Targeting

Re-Targeting bzw. Remarketing bezeichnet das gezielte Ansprechen von Internetbenutzern mittels Online-Werbung die bereits Ihre Webseite besucht haben.

Responsive

Websites können ein responsives Webdesign haben. Es handelt sich dabei um ein Design, bei welchem sich die Website den jeweils verschiedenen technischen Eigenschaften von unterschiedlichen Endgeräten anpasst.

robots.txt

In dieser Datei kann festgelegt werden, ob und wie die Webseite von einem Webcrawler besucht werden darf.

ROPO-Effekt

Der ROPO-Effekt steht für „Research Online – Purchase Offline“.

RSS

Mit Hilfe eines sogenannten RSS-Feed (Really Simple Syndikation) ist es möglich, Website-Inhalte zu abonnieren und sie sich in einem separaten Reader anzeigen zu lassen.

RSS-Feed

Die Bereitstellung von Daten im RSS-Format nennt man RSS-Feed.

Run of Site (ROS)

Run of Site (ROS) ist ein Begriff aus der Online-Werbung. Mit der Angabe Run of Site wird bei der Buchung des Werbeformats festgelegt, dass die gebuchte Anzahl an AdImpressions frei von Vorgaben geschaltet werden kann.
- S -

Seitenaufrufe / eindeutiger Seitenaufruf

Ein Seitenaufruf wird als Ansicht einer Seite Ihrer Website definiert, die vom Analytics-Tracking-Code erfasst wird.

SERP = Search engine result page

Mit SERP (search engine result page) ist die Ergebnisseite einer Suchmaschine gemeint, die je nach Einstellung in den Suchoptionen 10 oder 100 Treffer anzeigt.

Session-ID

Eine Session-ID wird als Identifikationsmerkmal verwendet, um mehrere zusammengehörige Anfragen eines Benutzers zu erkennen.

Sitemap

Als Sitemap wird die vollständige hierarchisch strukturierte Darstellung aller Einzeldokumente (Webseiten) eines Internetauftritts bzw. einer Website bezeichnet (Seitenstruktur).

Skyscraper

Hochformatige Werbefläche, die meist rechts neben dem redaktionellen Umfeld platziert ist. Skyscraper bieten durch die grosse Fläche viel Platz für Information.

Snippet

Als Snippet wird in der Regel der Textteil bezeichnet, der auf einer Suchmaschinenergebnisseite nach dem Linktext als Beschreibung angezeigt wird.

Social Bookmarking

Social Bookmarking steht für den Austausch von Informationen und das Diskutieren über verschiedene Internetseiten durch User einer Community.

Social Media Marketing

Social Media Marketing beschreibt die Nutzung sozialer Netzwerke für Marketingzwecke.

Suchmaschinenanmeldung (Subscription)

Anmeldung von Websites über ein entsprechendes Formular bei Suchmaschinen.

Suchmaschinenmarketing

Umfasst alle Massnahmen, die darauf abzielen, die Funktion von Suchmaschinen zum Zweck der Kundengewinnung zu nutzen.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Suchmaschinenoptimierung verbessert die Position in den eigentlichen Suchergebnissen.

Suchmaschinenwerbung

Während durch die Suchmaschinenoptimierung versucht wird, Webseiten durch technische und inhaltliche Massnahmen möglichst weit oben in den „natürlichen“ Suchergebnissen zu positionieren, erscheinen durch die Suchmaschinenwerbung kostenpflichtige Textanzeigen, die aufgrund eines gewählten Keywords geschaltet werden.

Such-Werbenetzwerk

Anzeigen im Such-Werbenetzwerk von Google werden neben oder über den Suchergebnissen von Google und anderen relevanten Suchergebnisseiten angezeigt.

SWOT = Stärken/Schwächen-Analyse

Hilft zu Handen der Strategieplanung die Ressourcen und Fähigkeiten eines Unternehmens festzuhalten.
- T -

Template

Mit Template (engl. für Schablone) ist die Vorlage für eine Webseite oder eine E-Mail gemeint.

Textlink

Der Textlink war die eigentlich erste Anzeigeform im Internet. Links werden als Text im redaktionellen Umfeld platziert und bieten Hinweise auf das Internetangebot des Werbetreibenden.

TKP (Tausend-Kontakt-Preis) -> siehe CPT (Cost per Thousand)

- U -

Umsatz nach Kampagne

Den Umsatz und die Bestellungen als Ergebnis einer bestimmten Kampagne zu verfolgen ist Basis für den Erfolg.

Unique Visitor

Der einzelne erfasste Besucher.

Upselling

Upselling (auch Up-selling) bezeichnet das Bestreben des Anbieters, dem Kunden statt einer günstigen Variante im nächsten Schritt ein höherwertiges Produkt oder eine Dienstleistung anzubieten.

URL / URI

Eine URL ist die Adresse einer Internetseite.

Usability

Der englische Begriff Usability wird allgemein mit Benutzerfreundlichkeit oder Gebrauchstauglichkeit übersetzt.

USP = unique selling proposition oder Unique selling proposal

Der Faktor oder die Faktoren, die ein Produkt oder Angebot einzigartig machen.

UAP = Unique advertising proposition oder Unique advertising proposal

Die Einzigartigkeit der Werbung für ein Produkt oder Angebot.
- V -

Verweildauer

Die Besuchsdauer gibt Auskunft darüber, wie intensiv die Besucher das Angebot der Website nutzen.

Visits

Englische Bezeichnung für Besuche.
- W -

Web 2.0

Der Begriff Web 2.0 bringt zum Ausdruck, dass sich das Internet weiterentwickelt hat – hin zu stärkerer Nutzer-Interaktion.

Werbenetzwerke

Werbenetzwerke kaufen Inventar auf Ad Exchanges ein und verkaufen diese weiter an Online-Media-Agenturen oder an Werbungtreibende.
- Z -

Zielgruppe

Jene Menschen mit ähnlichen Eigenschaften und sozialen Bedingungen, die für eine bestimmte Kampagne in Frage kommen.

Zielseite -> siehe Einstiegsseite