Redirect / 301-Umleitung / 302-Weiterleitung

Eine 301-Umleitung ist ein oft unterschätzter Aspekt um seine Positionen bei Google zu halten. Warum ist das so und worauf kommt es an?

301-Umleitung
Eine 301-Umleitung ist wichtig um seine Positionen bei Google zu halten.
Unter einem 301 Redirect versteht man eine Weiterleitung, bei der der Server den http Statuscode 301 sendet. Dieser besagt, dass unter der aktuell aufgerufenen URL kein Inhalt mehr existiert, sondern sich dieser stattdessen an einem anderen Ort befindet. Der Besucher wird automatisch an diesen neuen Ort umgeleitet.

Es gibt viele Gründe, eine automatische 301-Umleitung einzusetzen:

  • Eine Seite ist umgezogen.
  • Zusammenlegung von Seiten mit identischem Inhalt (zum Beispiel bei Erreichbarkeit von inhaltsgleichen Seiten mit und ohne www).
  • Umstrukturierungen, bei denen alte Seiten eine neue URL erhalten.
  • Veralteter Content (zum Beispiel veraltete AGB, für die es eine neuere Version unter einer anderen URL gibt).
  • Das eingesetzte Shop- oder CMS-System erfordert aus technischen Gründen eine Weiterleitung.

Ohne sauber Umleitung...

  • erhalten Besucher die Bookmarks gesetzt haben eine 404 Fehlermeldung (Seite nicht gefunden).
  • erhält Google eine 404 Fehlermeldung und verliert eine Adresse von der über längere Zeit bekannt war, worum es sich handelt.
  • gehen die Links verloren, welche jemand auf die alte Seite gesetzt hat. Dies geht meistens mit einem beträchtlichen Verlust an Positionen bei Google einher.

Fallen und Probleme bei der 301-Umleitung:

  • Auf den richtigen Code achten: 301 (Permanente Umleitung) ist nicht gleich 302 oder 307 (temporäre Umleitung). Nur bei 301-Umleitungen wird ein Teil des Pagerank an die Zielseite weitergegeben (siehe auch 301-Weiterleitung vererben nicht den ganzen PageRank).
  • Nicht alles auf eine Seite weiterleiten: Aus Bequemlichkeit wird dies oft gemacht, wenn eine Seite umstrukturiert wird. Das hilft zum einem dem Besucher nicht und die Umleitungen bringen für Google nicht mehr viel.

Noch besser – als Umleitungen zu machen – ist es natürlich, wenn die Seitenstruktur so gut ist, dass gar keine Umleitungen nötig sind.

Google weist immer wieder darauf hin:

  • Wenn eine Umleitung nötig wird, dann wenn immer möglich mit einer permanenten 301-Umleitung.
  • Für Fälle wo das nicht geht (weil man z.B. den Server nicht selber kontrolliert) gibt es den Canonical-Tag.

Zudem muss berücksichtigt werden dass zu viele Umleitungen Google Probleme bereiten können und die Serverantwortzeit negativ beeinflussen können. Bei Suchmaschinen wie Yahoo!, Bing und anderen haben 301-Umleitungen zudem negative Auswirkungen auf das Ranking.

In unserem Internet-Marketing Glossar finden Sie Erläuterungen zu weiteren Begriffen und weiterführende Informationen dazu.

Artikel zu Redirect