Domain / Domäne / Hostnamen

Eine Domain (auch Domäne) dient der Identifikation von Internetseiten (z. B. worldsites-schweiz.ch) oder E-Mails (-> siehe auch URL). Jeder Name einer Domain im Internet besteht aus einer Folge von durch Punkte getrennten Zeichenfolgen. Der Top-Level-Domain (TLD, z.B. .com, .ch, .de) bezeichnet dabei den letzten Namen dieser Folge und stellt die höchste Ebene der Namensauflösung dar. Der Domain besteht aus einer individuellen Bezeichnung gefolgt von einem Punkt und einer länder- oder organisationsspezifischen Kennung (Top-Level-Domain/TLD, etwa .ch für die Schweiz).

Ist der vollständige Domain-Name eines Rechners bzw. einer Website beispielsweise de.beispiel.com, so entspricht

  • com -> der Top-Level-Domain dieses Namens
  • beispiel -> dem registrieren Namen innerhalb dieses Top-Level-Domains
  • de -> einem gewählen Subdomain. Meistens ist dem registrieren Namen das typische Präfix www. vorangestellt. Technisch gesehen handelt es sich beim www. um einen Subdomain (www.worldsites-schweiz.ch und news.worldsites-schweiz.ch sind beides Subdomains).

Verwirrung kann bei mehrschichtigen Subdomains entstehen wie www.google.com.spammer.com. Es kann der Eindruck entstehen, dass es sich um google.com handelt. Es handelt sich aber um den Domain spammer.com und hat nichts mit google.com zu tun.

Der Hostname ist die eindeutige Bezeichnung eines Rechners in einem Netzwerk. Die Umsetzung des Hostnamens in eine maschinenlesbare Adresse erfolgt im Internet heute vorwiegend über Domains.

Domain wechsel ohne dabei an Googel Ranking zu verlieren, geht das? Mehr Infos unter: Domainwechsel ohne Google-Verlust.

In unserem Internet-Marketing Glossar finden Sie Erläuterungen zu weiteren Begriffen und weiterführende Informationen dazu.

Artikel zu Domain