Content Management und Suchmaschinen?

Content Management Systeme, die Sie nicht so anpassen können, dass Ihr Internetauftritt über die Suchmaschinen leicht gefunden werden kann, hindern viele potentielle Kunden am Besuch des Internetauftrittes. Worauf sollte man vor allem achten?

Probleme bei den Suchmaschinen

Problem Nr. 1: Dynamische URLs

In der Regel erzeugt ein Content Management System URLs mit darin enthaltenen Parametern. Eine Seite erhält so eine Adresse wie
http://name.ch/modules.PHP?op=modload&name=News&file=article&sid=35&SESSIONID= 200dbf5df81843102bc2ba2560207841

Solche Adressen sehen nicht nur unvorteilhaft aus, sie informieren den potentiellen Besucher auch nicht über ihren Inhalt. Zudem haben Suchmaschinen Schwierigkeiten dabei, eine solche Seite in den Index aufzunehmen. Oft wird wenigstens ein Teil der Seiten aufgenommen. Diese sind aber eindeutig im Nachteil, wenn Sie nicht ein sehr gutes Firmenrating haben, das die Nachteile zum Teil ausgleichen kann.

Bei den meisten Content Management Systemen ist es ohne allzu grossen Aufwand möglich, die URLs umzuwandeln, so dass eine Adresse wie
http://www.name.com/ihr-inhalt.htm entsteht.

Umgehen sollten Sie auch sogenannte Session IDs, die jedem einzelnen Besucher eine andere URL zuweisen. Der Parameter id= sollte nicht in der URL vorkommen (siehe auch "Nicht gefunden über Suchmaschinen". Diese zu umgehen, gelingt fast immer. Machen Sie das nicht, ziehen Sie nur wenige Besucher über Suchmaschinen an.

Problem Nr. 2: Programmierung ist nicht suchmaschinengerecht

Wir können hier nicht auf Einzelheiten eingehen, da z. B. Google auf über 200 Faktoren achtet, um eine Seite als relevant zu betrachten und weil diese Faktoren alle voneinander abhängen. Sie sollten aber vor allem auf folgende Faktoren achten:

  • Jede Seite erhält einen auf den Inhalt abgestimmten title-tag. Sie erkennen diesen, wenn Sie bei Google site:firma.com eingeben (verwenden Sie statt firma.com die Adresse eines Internetauftrittes, der mit dem von Ihnen bevorzugten Content Management System erstellt wurde). Dadurch werden alle Seiten dieses Internetauftrittes aufgelistet. Wenn die meisten Seiten dabei keinen aussagekräftigen Link aufweisen oder der Link für alle Seiten gleich ist, gelangen nur wenige Besucher über Suchmaschinen auf Ihren Internetauftritt.
  • Die Beschreibung der Seite (description-tag) können Sie individuell anpassen. So haben Sie die besten Chancen, den Interessenten, die Sie über Suchmaschinen finden, den werbemässig besten Text zu zeigen.
  • Relevanter Inhalt ist möglichst am Anfang des Codes. Sehen Sie sich den Quelltext einer Seite im Browser an [Ansicht – Quelltext anzeigen] und suchen Sie nach dem für den Besucher sichtbaren Text (in der Regel die Überschrift der Seite). Wenn Sie zuerst scrollen müssen, bevor dieser erscheint und somit viele Zeilen mit Programmiercode vor dem eigentlichen Inhalt erscheinen, verlieren Sie viele potentielle Kunden, die Sie über Suchmaschinen ansprechen können.
  • Fragen Sie nach, ob nur Standard HTML-Links eingesetzt werden. Wenn in der Navigation oder anderswo Javascript oder Flash verwendet wird, um einen Link auf andere Seiten zu setzen, schliessen Sie damit viele Suchmaschinen aus.
  • Der letztendliche Test: Geben Sie bei Google einige Wörter ein, mit denen Ihrer Meinung nach Seiten erscheinen sollten, die mit einem bestimmten Content Management System erstellt worden sind.

Selbstverständlich gelten auch für jene Seiten, die mit einem Content Management System verwaltet werden, die allgemeinen Ratschläge über gutes Ranking bei Suchmaschinen!

Teil 1 von 4: Web Content Management und Suchmaschinen
Teil 2 von 4: Welches Content Management System?
Teil 3 von 4: Probleme mit den Suchmaschinen
Teil 4 von 4: Content Management System Vergleich


Weitere Informationen zum Thema Internetauftritt

Wonach Kunden suchen
Maximieren Sie Ihren ROI durch die richtigen statistischen Auswertungen


Erfolgsgeschichten

» Zu weiteren Fallstudien